Musikraum mit Sängerin

Billardtisch im Clubraum

Eingangsbereich der Schule



Infobrief Essbare Schule Januar 2017

Zum Download als PDF.

Essbare Schule

Die Caspar-David-Friedrich-Schule als "Essbare Schule"

Förderband unterstützt die CDF auf dem Weg zur "Essbaren Schule"

Nein, sie wird nicht zum Lebkuchenhaus umgestaltet. Bis 2018 wird vieles rund um gutes Essen und Gesundheit entstehen. In Anlehnung an "essbare Städte" werden auf dem Schulgelände Gemüse, Obst, Beeren und Kräuter angebaut, diese werden in der Küche zu jugendgerechten Mahlzeiten verarbeitet.

Kooperationen mit Betrieben der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Berlin-Brandenburg sollen die Schulversorgung mit frischen, nachhaltig erzeugten Lebensmitteln sicherstellen. Der heutzutage oft verlorengegangene Kontakt zum z.B. "Gemüsebauern" wird durch Ausflüge und Aktionen mit den Kooperationspartnern wiederhergestellt.

Am Praktischen Beispiel Lernen, wo unser Essen herkommt und was alles dahintersteckt und zugleich selbst gutes Essen genießen - das ist die "Essbare Schule"!

Die "Essbare Schule" mit ihren Themenfeldern gesunderhaltende Ernährung, Umwelt, Globalisierung, Landwirtschaft, Schulgarten, Klimaschutz bietet vielerlei Anknüpfungspunkte für den Schulunterricht und -alltag. Diese werden aktuell gesammelt und ins Schulcurriculum eingearbeitet.

Die Bepflanzung und Bebauung des Gartens sowie Experimentieren in der Küche wird in Aktionen mit den Jugendlichen der Schule und des Sozialraums verwirklicht. Gemeinschaftliches Planen, Umgraben, Bauen und Anpflanzen geschieht im Rahmen von Unterricht, AGs, Projekttagen, Schülerklubarbeit und bei Veranstaltungen.
Die "Essbare Schule" ist ein Modellprojekt für ganzheitliche Ernährungsstrategien in Schulen.
Gartenhighlights 2016:
Die erste Veranstaltung zur aktiven Gartengestaltung fand im April 2016 statt. Unter dem Motto "Pflanz in den Mai" tätigten Eltern, Jugendliche, Lehrer und Anwohner die ersten Spatenstiche auf dem Gelände der Nutzgartenfläche. Es wurden Hochbeete gebaut, Beerensträucher gesetzt und ein Großteil der Fläche umgegraben.

Der Garten vorher  Subbotnik im April 2016  Subbotnik im April 2016 Kistenbau 

Im Sommer 2016 wurde die "Tomate" so heißt dieser Nutzgarten komplett angelegt.

Der Garten nachher  Der Garten nachher Kompost 

Im Rahmen von Projekttagen wurde klassenweise geerntet und für alle gekocht, gebaut, geplant und Klassenbeete bestückt.

Arbeiten mit Hüten  Kleines Hochbeet  Frische Ernte - Zucchinis  Verarbeitung Gartengemüse  Zusammen essen 

Bei dem künstlerischen Sozialraumprojekt "Möbelhochbeet-Lounge" (gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin) gestalteten Jugendliche aus der Nachbarschaft den Lernort nach ihren Vorstellungen. So entstand im Sommer/Herbst 2016 eine in den Lernort integrierte Chill-Out Area. Hochbeete mit integrierten Sitzmöbeln und einer zentralen Bühne dienen nun als Ort des Austausches und der Begegnung.

Dirk und Paulina  Sitzmöbelhochbeet  Hochbeete 
Gartenhighlights 2017:
Unter der Schneedecke liegt der ruhende Garten.
Auf der Fensterbank keimen die ersten Kräuter.

Spuren im Schnee 

Die IGA Berlin 2017 findet direkt neben der "Essbaren Schule" statt.
Wie interkulturelle Hochbeete funktionieren und was wir damit zu tun haben könnt ihr in diesem Video entdecken.